2. Herren vs. ATV 2: 9:2

Bericht der Web-Seite des ATV v. 1945 e.V.  (https://www.tischtennis-atvv1845.de/news) entnommen:
Geschrieben von Ralf Pankoke

 2. Herren: 2:9 Klatsche zum Saisonauftakt

Nachdem das erste Saisonspiel aus Personalmangel mit Mühe verlegt werden konnte, endlich wieder der gewohnt hochklassige Sport in der Karl-Theodor-Straße, der uns allen in der Sommerpause so sehr gefehlt hat.

Die Athleten des ATV – hervorragend im Saft stehend durch wochenlanges Vorbereitungstraining – traten in leicht dezimierter Aufstellung an: lediglich der große Svensson musste wegen eines Bier-Tastings in Asien und Russland durch unseren altgedienten Kampf-Pfau Piwi ersetzt werden. Keine Schwächung also, denn – wie jeder weiß – ist unser Kader spielstärketechnisch in voller Breite auf höchstem, beinahe internationalem Niveau.

Die Mannschaft unseres Gegners aus Nienstedten/Osdorf reiste bis auf ihre Nummer 1 an. Aufgrund ihres unterirdisch schlechten Durchschnitts-TTR-Wertes von 1702 Punkten sollte es sich doch wohl nur um eine Pflichtaufgabe handeln, hier zwei Punkte einzufahren.

Los ging es mit den Doppeln. Zwei völlig unverdienten, knappen Niederlagen folgte ein deutlicher Sieg unseres Doppel 3 mit Fabian und Michael. Anschließend spielte Ralf mit seiner unnachahmlichen, ruhigen Art seinem talentierten, minderjährigen Gegenüber die Bälle mit 3:1 durch die Hosenträger. Spielstand 2:2. Parallel zeigte Dömel, das eggeg kkssfneffa veefkkbxbxbswxxc — Internetstörung — Internetstörung — Internetstörung — Internetstörung — Internetstörung — Internetstörung — Internetstörung — Internetstörung — Internetstörung — Internetstörung — Internetstörung — Internetstörung — Internetstörung — Internetstörung — hvveewsfm lappasafk pfkfqkeo

So kam es zu einer völlig unnötigen 2:9 Niederlage, in der unser Gegner den Spielverlauf komplett auf den Kopf gestellt und damit eine neue Benchmark in Sachen „unverdient“ gesetzt hat. Es wurde auch hier und dort von Punkteklau gesprochen. Egal, die Punkte haben wir mehr als übrig und unsere Mannschaft war dermaßen überlegen, dass das nächste Spiel nur ein Klacks werden kann.

Später wurde noch die phantastische Mannschaftsleistung und natürlich der Geburtstag von Dömel, unserem herrlichen Captain, bis in die frühen Morgenstunden gefeiert. Ein Hoch auf Dömel und die phantastische zweite Herrenmannschaft des ATV! Sie können es!

Getagged mit: