TV Lokstedt II – SG GWR/TuS Osdorf III 2:9

Geschrieben von Christian Will
Das bezaubernste Lächeln der Staffel.

Tabellendritter gegen Tabellenletzter, eine klare Sache sollte man meinen. Wir waren aber trotzdem gewarnt. Zum einen sind uns die Lokstedter Sportsfreunde schon lange als spielstark bekannt und zum anderen war die zuletzt gezeigte lokstedter Leistung gegen den Tabellenzweiten Niendorf durchaus beeindruckend.
Dass es dann aber letztlich doch zu einer klaren Angelegenheit wurde, lag zum einen daran, dass bei den Lokstedtern das untere Paarkreuz fehlte und zum anderen an dem Momentum, das momentan einfach auf unserer Seite ist. Wie es irgendwie typisch ist, wenn die einen im Keller sind und die anderen oben mitspielen, bis zum siebten oder achten Punkt ist es ausgeglichen damit dann am Ende mit schöner Regelmäßigkeit der Satz immer an dieselbe Mannschaft geht.
Die Doppel liefen wie gewohnt wieder für uns. Diesmal konnten allerdings Mark und ich, mit einer schönen kämpferischen Leistung, endlich mal einen Punkt dazu beitragen. Andreas H. und Uwe spielten nicht schlecht, die Lokstedter am Ende aber einfach ein Tick besser.
Auch die Einzel verliefen dann alle, mehr oder weniger klar, für uns. Einzig Andreas H. musste sich gegen eine, in Phasen phantastisch aufspielenden, Lokstedter Nummer 2 durch den fünften Satz quälen. Andreas oblag es dann auch, in seinem zweiten Einzel für den zweiten Punkt von Lokstedt zu sorgen. Das war es dann aber auch, fast …
Fast, denn der Höhepunkt stand diesmal mir gegenüber, ca. einen halben Meter hinter der Platte. Die Lokstedter Nummer 6, Britta Rothenhäuser, hatte ein so entwaffnendes Lächeln, dass es mir einfach unmöglich war mich auf das Spiel zu konzentrieren. Das ganze dann auch noch gepaart mir einer langen Noppe auf der Vorhand und fiesen Aufschlägen auf meine Rückhand, trieb mich das ein oder andere Mal an den Rand der Verzweiflung. Erst meine ‚ernergischen‘ Bitten, das Lächeln bitte zu unterlassen, führten zu einer leichten Besserung und letztlich dann doch noch zu meinem Sieg 😉
Nächsten Dienstag gehts gegen unsere Nachbarn aus Blankenese. Da gibt’s dann endlich wieder grimmige, ernste Männergesichter …

Getagged mit: