1. Herren vs. Eilbeck 2. 9:5

Entnommen der Webseite von Eilbeck http://www.kirschenklopper.de/2017/11/26/2-herren-gegen-osdorf-1-ging-vielversprechend-los/
Geschrieben von Payam am 26.11.2017

2. Herren gegen Osdorf 1. ging vielversprechend los…

Donnerstag in der Lohe stellten sich:

Pucher, Krause, Holler, Möller, Hamester, Schmidt den Spielern Acevedo, Geng, Peters, Jahn, Fründt, Mahnke.

Für Philipp und Flo spielten diesmal Manuel Möller und Manuel Schmidt.

Ein Manuel sollte im Doppel im 5. 12:10 gewinnen, der andere 13:11 im 5. verlieren…

Nach dem Einspielen entschieden wir uns für Doppel 1. Holler/Schmidt 2. Pucher/Krause 3. Möller/Hamester

Das Doppel 1. musste gegen deren 3+4 ran und siegten eher locker die ersten beiden Sätze. Dann im 3. beim 10:8 wurde der Sack nicht zu gemacht und dies rächte sich. Der 4. wurde zu 3 verloren. Angespannt ging es in den letzten Satz. 10:9 hinten drehten die Eilbecker wieder auf und gewannen 12:10. Sie mussten schließlich ihre Nominierung als Nr. 1 rechtfertigen.

Das Doppel 2. musste gegen deren 1+2 zeigen wer der Bessere ist. Und dies gelang sehr deutlich mit 3:0 Super!

Also schon mal 2:0 für uns

Jetzt unser Doppel 3., die nach Findungsphase mit 7:11 im 1. Satz, den 2+3. Satz gewannen. Dann war es immer knapp. Das 3:0 für Eilbeck lag in der Luft..

Doch der 4. Satz ging zu 9 weg. Im 5. bei Wechsel vorne kam zeitnahe eine Auszeit, die leider am Ende dazu führte, dass der entscheidende letzte Satz zu 11 verloren ging.

Dennoch 2:1 für uns.

Olli hatte sich im Doppel in der Rippengegend bei einer Bewegung gezerrt und verlor den 1. Satz gegen  Geng zu 8. Aber er sagte sich: ****** auf den Schmerz und holte wieder seine Angriffsbälle raus, als ob nichts wäre und gewann klar die Sätze 2-4. Super!

3:1

Björn gegen Acevedo war leider mit 0:3 zu schnell vorbei. Aber der hat kaum Fehler macht.

3:2

Pay gegen Jahn ging gut los mit +10 und +6. Doch irgendwie wollte der Gegner nicht Kleinbei geben. Im 5. Satz stand es 9:5 für Eilbeck, dann 9:6, 9:7, 9:8. Auszeit Eilbeck. Doch Jahn machte einen auf Alles oder Nichts. Alles was nur im Ansatz lang kam, wurde mit Maximalkraft die-Rückhand-mit-der-Vorhand-umlaufend gezogen auf Punkt. 9:9, 9:10 und 9:11. Schon das x-te Mal im fünften Satz führend das Spiel nicht nach Hause geholt………

3:3

Manuel Möller gegen Peters war nach Sätzen klar. Doch der erste wurde knapp zu 9 verloren. Exakt mit dem gleichen Ergebnis endete der 2. Satz. Dann aber war im 3.Satz keine Chance mehr.

3:4

Sollte der Negativlauf jetzt so weiter gehen?

Marco gegen Mahnke lief sehr gut an. +8 und +4. Doch der Gegner wehrte sich und klaute sich den Satz zu 6. Doch durch Marcos super Technik und Wille wurde der Deckel klar über das Spiel gelegt.

4:4

Alles wieder offen

Manuel S. gegen Fründt war auf dem Papier eine klare Sache mit 3 Sätzen. Doch alle Sätze waren knapp umkämpft mit 10,9 und 8. Leider alle für den Gegner.

4:5

Olli gegen Acevedo war mit +5 ein super Beginn. Dann leider -13 im 2. Satz. Auch der nächste ging knapp weg mit -9. Dann den Schmerz der Rippe beiseite geschoben wurde der 4. Satz zu 6 gewonnen. Entscheidungssatz. Der Wille war da, doch der Gegner machte gar keinen Fehler mehr und gewann.

4:6

Björn gegen Geng war für den hustenden Björn auch eine Nummer zu schwierig. 3:0. Macht nix Björn

4:7

Pay gegen Peters war im ersten zu deutlich weg zu 2. Dann war es bis Mitte des Satzes besser, aber die Sicherheit war auf Gegners Seite gepachtet. -7 und -7 ging es weiter.

4:8

Manuel M. gegen Jahn fegte Jahn klar in 3 Sätzen nieder.

5:8 Es keimte noch mal Hoffnung auf

Marco gegen Fründt, hier wurde leider erste Satz zu 9 verloren. Dann zu 6 gewonnen, um wieder zu 5 zu verlieren. Warum auch immer ging der 4. Satz zu 10 an den Gegner. Sehr schade

5:9

In jedem Paarkreuz je nur 1 Punkt zu machen reicht leider nicht aus um Gegnern Punkte zu entlocken.

Kein Satz wurde hergeschenkt. Doch die Erfahrung in dieser Liga ist noch nicht ausreichend.

vielen Dank an alle Ersatzmänner! Und vielen Dank an die Zuschauer wie Jan

Dennoch überwiegt der Spaß. 1 Punkt ist noch nicht das Ende.

Getagged mit: