GW Harburg 4 – SG GWR/TuS Osdorf 3 1:9

Geschrieben von Christian Will

„Schleppend“ mit drei Buchstaben?

Zäh . das beschreibt unser (anfängliches) Auftreten beim GW Harburg ganz gut.
Spielbeginn war schon um 19:15 und es war schon vorher klar, dass das für einige nicht zu schaffen war. Um 19:30 kam Mark in die Halle und um 19:40 dann endlich noch Michael und Andreas.
Erstmal „Hut ab!“ vor der Ansprache des Harburger Kapitän’s. So fast richtig hat noch nie einer die korrekte Bezeichnung unserer Spielgemeinschaft genannt. Ein zweites Mal „Hut ab!“ dann gleich noch hinterher für die zahlreichen weiblichen Fans, die ihre Jungs anfeuerten. Diesbezüglich gehört Harburg ganz klar in die Oberliga!
Um den verspäteten Start aufzuholen, wurde von Anfang an gleich an drei Platten gespielt. Klar, dass da keine richtige Stimmung aufkommen wollte. Zu der eisigen Stimmung kam dann noch eine eisige Leistung, die zu dem gesagten zähen Spielverlauf führte: Von den ersten 5 Spielen gingen 4 über 5 Sätze (Doppel 1 auch, das wurde falsch aufgeschrieben).
Die Harburger erwiesen sich als sehr zäh und man merkte ihnen an, dass sie sich etwas vorgenommen hatten.
Der Vorsatz ging dann aber spätestens nach dem oberen Paarkreuz etwas verloren. Dann wurde es schon ziemlich eindeutig und, da wir komplett an drei Platten spielten, es ging auch ziemlich schnell zu ende.
Ziemlich genau um 9 Uhr hatten wir die erforderlichen 9 Punkte und machten uns schnurrstracks auf den Weg in’s Einstein, wo den Abend entspannt ausklingen ließen.