2. Herren vs. Fischbek 1. 8:8

Entnommen der Webseite von Fischbek (https://www.tv-fischbek.de/index.php/spielberichte?id=544)
Geschrieben von P.Sakuht

☠Giftiges Spitzenspiel in Osdorf☠

Nach unserem fulminanten Sieg gegen Verfolger Neuenfelde gingen die fetten Wochen beim Spitzenreiter Osdorf direkt weiter. Vier Punkte Vorsprung auf einen Nichtaufstiegsplatz – wenn wir heute punkten, dann geht da echt was! 🔝
Schon in der Vergangenheit hatten die Duelle zwischen diesen beiden Mannschaften für Zündstoff gesorgt. Ich denke da an das Hinspiel der Vorsaison, in dem Robins Gegner ihm angesichts seiner Spielweise „empfahl“, sofort mit diesem „Rumgeschw🤐🤐🤐tel“ aufzuhören. Ich denke da an das Rückspiel der Vorsaison, das die Gäste dazu nutzten, sich untereinander bekannt zu machen. 🤝 Ich denke da an das Hinspiel und die endlosen Diskussionen darum, wann ein Ball beklatscht werden darf und wann nicht. 👏 Es soll ja kürzlich sogar ein Spieler nach Osdorf gewechselt sein, der uns schon einmal eine Lösung auf dem Schulhof statt an der Platte angeboten hat. 🥊 Angesichts der Ausgangslage 1. gegen 2. erwarteten wir eine weitere hitzige Auseinandersetzung und unser Gefühl sollte uns nicht trügen. 🔥
Da unsere zweite Mannschaft erstmals seit Wochen wieder parallel spielte und weiterhin gegen den Abstieg kämpft, verzichteten wir auf Supernorb und lösten unser Versprechen ein, Jonas einen Einsatz in der 1. zu geben. Und das beim Tabellenführer – mehr können wir dir nicht bieten! 😉
Unsere Gastgeber hingegen konnten personell aus dem Vollen schöpfen und sogar zu siebt an den Start gehen. Und so wäre der Ofen nach den Doppeln fast schon aus gewesen. Vinc und Phil kamen überhaupt nicht ins Spiel und mussten ihre erste Saisonniederlage hinnehmen. Robin und Jonas verkauften sich teuer gegen Doppel 1, hatten trotzdem keine Chance auf einen Punkt. Gatze und Niclas lagen bereits 0:2 zurück, ehe sie sich zurückkämpften und in der Retrospektive einen ultrawichtigen Punkt holten. 👍
Oben konnten Robin und Phil beide souverän gegen den offensichtlich gesundheitlich angeschlagenen Zweier der Osdorfer gewinnen – gute Besserung! 👨⚕️ Gegen den Spitzenspieler der Gastgeber war ich so chancenlos wie immer. Robin hingegen lieferte sich einen klasse Fight, verlor aber Anfang des fünften Satzes kurzzeitig und spielentscheidend den Faden, nachdem seinem Kontrahenten ein Kantenball zugesprochen wurde, den wir kollektiv übersehen haben mussten. 🕵 Spieler, Schiedsrichter und Bank der Osdorfer waren sich sicher und einig – ok. 2:2 ⚖️
In der Mitte das Epizentrum des Sturmes. 🌪️ Vinc, seit Wochen in Topform, ging wie immer heiß wie Frittenfett an die Platte und pushte sich derart offensiv, dass Tomokazu Harimoto sich vor Angst verkrochen hätte. 😉🗣️ Sehr zum Missfallen seines ersten Gegners, dessen Name an einen süddeutschen Zweitligaverein erinnert und der unseren Ungeschlagenen nach verlorenem zweiten Satz laut vernehmbar als Sp🤐🤐ko charakterisierte. Unser King gab sportlich die passende Antwort und setzte seinen Widersacher in drei Sätzen auf die Bank. 🛫 Nachdem auch Stefan die Oberhand behalten konnte, folgten weitere Diskussionen, nun auch um falsch beklatschte Bälle. Schließlich konnte der Unterlegene von seinen Mitspielern beruhigt werden, beklatschte nun aber demonstrativ Netz- und Kantenbälle. Dass das weniger falsch ist als vermeintlich einfache Fehler des Gegners zu beklatschen, erschließt sich uns nicht. 🤷 Gegen Osdorfs Nummer 3 wahrte Vinc seine weiße Weste, Gatze musste sich geschlagen geben. 3:1 🔝
Unten konnte Jonas erste Spielerfahrung auf derart hohem Niveau sammeln und spielte offensiv und munter drauf los, was uns allen sehr gut gefallen hat. 💪 Dass es für einen Punkt noch nicht reicht, kann man da wirklich gut verschmerzen – zudem Jonas sich sogar einen Satzgewinn erkämpfte. Sauber gemacht! 👌 Niclas, der seinen Schläger vergessen hatte und mit meinem Ersatzspielzeug an den Start ging, musste sich zunächst an das ungewohnt offensive Material gewöhnen. 🚀 Im ersten Einzel reichte es nicht für einen Punkt, im zweiten stand er beim Gesamtspielstand von 6:8 im Blickpunkt und lieferte sich einen engen Fight in fünf Sätzen. Dann beim Stand von 9:10 die Szene des Tages: Niclas‘ Schlag touchiert das Netz, wird länger und länger … und findet seinen Platz genau auf der hinteren Kante des Tischs. 👼 Äußerst glücklich, und doch behaupte ich jetzt angesichts der vorherigen Vorkommnisse: Man darf es uns gönnen! 🍀 Und so tütete Niclas unbeeindruckt ein. Unten insgesamt 1:3 🆗
Da der Spielverlauf durch diese Darstellung leidet, sei es noch einmal ausdrücklich erwähnt: Nach meiner Niederlage im zweiten Einzel lagen wir mit 3:7 zurück. 😓 Nun bot sich uns unverhofft doch noch die Chance, einen Punkt aus der gelben Halle Wesperloh zu entführen. Und Vinc und ich ließen diese Chance nicht entgehen, waren dieses Mal von Anfang an da und brachten das Doppel ungefährdet nach Hause – 8:8! ✌️
Ein super Ergebnis, das wir vorab und auch mittendrin definitiv unterschrieben hätten. 🖋️ Vielen Dank an Max, der Mitte des Spiels mit guter Stimmung und taktisch klugen Tipps die Halle enterte und ebenfalls einen Beitrag zum Punktgewinn leistete! 🙏
Nächste Woche gastiert bei uns der HEBC und dann sind erstmal Ferien. 🛄 Wir freuen uns auf das Heimspiel und sicherlich auch auf eine deutlich entspanntere Stimmung! 🌴

Getagged mit: