2.Damen gegen Rellingen 3

Geschrieben von Anne Hofmann

Montag 02.09. in Rellingen…unser erstes Spiel in dieser Saison. Maike war da, hatte aber nicht trainiert; nicht, dass sie das bräuchte. Gudrun war da trotz kürzlicher Verletzung. Manu war da mit brandneuem aber nicht eingespielten Belägen und ich war auch da. Ich hatte den Sommer über so oft wie möglich trainiert, hatte mich gegen neue Beläge entschieden. Vielleicht ist das ein Fehler, vielleicht auch nicht. „Never change a running system“, wie man so sagt. Als ich in die Halle kam, sah ich Verena, Mi-Whoa, Kerstin und ein neues Gesicht – Sandra. Aber Kerstin verkündete schnell, sie würde wegen einer Verletzung gar nicht mitspielen. An dieser Stelle noch ein mal „GUTE BESSERUNG KERSTIN“! Als vierte war noch Christiane dabei; gegen sie spiele ich auch sehr gerne.
Das Einspielen war für mich leider wieder mal ungenügend, was ich schnell im Doppel mit Manu merkte. Leider kam von Manu auch nicht die gewohnte Routine dank der neuen Beläge. Daher verloren wir. Zum Glück gibt es immer noch das zweite Doppel an der anderen Platte und die beiden rissen das wieder mal raus. 1:1
Manu konnte sich offensichtlich im ersten Einzel gegen Verena etwas mehr einspielen. Ehrlicherweise muss ich sagen, hatte ich Verena besser in Erinnerung. Mir fehlte bei ihr etwas der Ehrgeiz. Daher holte sie sich gerade mal 6 Punkte in den 3 Sätzen (1, 1 und 4). Da Maike auch gewann, stand es nun 3:1.
Während Gudrun gegen Christiane spielte und gewann, musste ich gegen Mi-Whoa ran.
Eins der zwei Probleme und das sicher größte von beiden bei Mi-Whoa ist, dass sie die Aufschläge zu 90% nicht regelgerecht durchführt. Wir hatten sie in der letzten Saison schon darauf hingewiesen, als Manu gegen sie spielen musste, aber sie lernt es einfach nicht. Dummerweise – muss ich mal gestehen – habe ich es auch zu spät erwähnt. Liebe Mi-Whoa, falls du das liest oder eine deiner Team-Kolleginnen – bitte achte auf die Tischtennisregeln A.6 „Der Aufschlag“. Beim nächsten Mal, so habe ich mir fest vorgenommen, lasse ich diese falschen Aufschläge nicht mehr durchgehen!
Fazit: Ich verlor mein Spiel. Auch Gudrun verlor ihr 2.Einzel gegen Mi-Whoa also durfte ich noch mal ran gegen Christiane. Es muss sicher nicht erwähnt werden, dass Manu und Maike ihre 2.Einzel gewannen!
Im Einzel gegen Christiane kam ich dann endlich in mein gewohntes Spiel, auch wenn hier und da einiges nicht klappte, worauf ich mich sonst recht gut verlassen kann. Mein Matchball war aber dann wieder eine Granate, so wie ich sie mag. „Nun bin ich eingespielt. Können wir nochmal anfangen?“, stieß auf keinerlei Zustimmung. Komisch.
Endstand gegen 22 Uhr: 7:3
Mit einem trockenen (immerhin haben wir ja gewonnen) und einem feuchten (ich war nicht wirklich zufrieden mit meinem Spiel) Auge ging es heimwärts.

Verwendete Schlagwörter: