Geschichte der Spielgemeinschaft

TTC Grün-Weiß-Rot Nienstedten

68 Jahre ist es her, dass sich einige Tischtennisbegeisterte zusammenfanden. Unter ihnen Heinz Harnisch (gest. 2003), Klauswieland Ollenburg (gest. 2015), Gisela (gest. 2013) und Waldemar Pfeiffer.

Die Sportler in Rot gekleidet, an einem grünen Tisch mit weissem Ball spielend, trugen massgeblich zum Namen des Vereins bei
– der TTC Grün-Weiß-Rot Nienstedten war geboren.

Auch das Vereinslogo wurde nicht dem Zufall überlassen. So heisst es in der Festbroschüre zum 25jährigen Jubiläum:
„Die Entwicklung war ebenso Gemeinschaftsarbeit wie die ersten Platten, die wir zusammenzimmerten. Teamwork würde man heute sagen. Es sollte nicht eine willkürliche Zusammenfassung einiger farbiger geometrischer Figuren sein, vielmehr wollten wir mit unserem Abzeichen folgende Aussage machen:“

6 rote Balken die 6 Spieler einer Mannschaft
in einem weißen Feld im fairen sportlichen Wettkampf
zusammengeschlossen durch einen grünen Kreis in der Hoffnung auf den gemeinsamen Sieg

GwrLogoNiedrig

Am 17.Juni 1949 wurde der TTC Grün-Weiss-Rot Nienstedten von 1949 e.V. von ungefähr 35 tischtennisbegeisterten Spielern gegründet. Schon früh zahlte sich die engagierte Jugendarbeit aus, denn 1953 wurden die Hamburger Mannschaftsmeisterschaften der Mädchen und Jungen gewonnen. Im Spielbetrieb dauerte es bis ins Jahr 1961, als zum ersten Mal der Meistertitel in der Bezirksliga errungen wurde. Zwei Jahre später dann der absolute Erfolg: Aufstieg in die Stadtliga und der Hamburger Pokal-Sieg gegen den Hammer TV (9:6). In den Jahren 1967-1969 wurde drei Mal hintereinander der Meistertitel in der Stadtliga geholt. Tonio Bödiker und Peter Freimann wurden 1973 Hamburger Meister im Herren-Doppel.

Danach wurde es etwas ruhiger um den TTC aus Nienstedten. Der Verein machte in Hamburg wiederum Furore, als ein gewisser Wolfgang Fründt 1978 den 2.Platz bei den Hamburger Meisterschaften belegte und Ranglistensieger der Hamburger Rangliste wurde. In 2002 erspielte sich Wolfgang in der Seniorenklasse S 40  den Einzel-Titel.

Mitte 2006 kam einer der besten deutschen Abwehrspezialisten, Detlef Gäßler, nach Hamburg und schlug alsbald für die 1. Herren der SG auf. In den Jahren 2007 bis 2009 belegte Detlef bei den Hamburger Seniorenmeisterschaften der S 40 im Einzel jeweils den 1. Platz und konnte zusammen mit Matthias Geng in 2010 auch den Doppeltitel erringen. Matthias wiederum wurde in diesem Jahr  Hamburger Seniorenmeister der S 40-Klasse. Er besiegte im Endspiel seinen Doppelpartner Detlef. Doppel-Sieger wurde Detlef bei den Norddeutschen Seniorenmeistenschaften in 2010. Bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften der S 40-Klasse in 2008 errang Detlef einen herrvoragenden 3. Platz im Einzel und wurde in 2010 Deutscher Meister der Seniorenklasse S 40 im Doppel.

In 2016 errrangen Matthias Geng und Torsten Peters bei den Hamburger Seniorenmeisterschaften S 50 den Titel im Herren-Doppel. Matthias wurde dieses Jahr sogar norddeutscher Mixed-Meister in der S 50 – Klasse mit seiner Partnerin Martina Roggartz (SC Poppenbüttel).

Im Jahr darauf (2017) errang Wolfgang Fründt den Meistertitel im Herren-Doppel bei den norddeutschem Meisterschaften der Senioren der S 60-Klasse mit seinem Partner H. Ghanaati. Beide erreichten im selben Jahr bei den deutschen Seniorenmeisterschaften den dritten Platz in der S 60-Klasse.

Die Heimat des Vereins ist die Halle Quellental. Derzeit hat der Verein ca. 120 Mitglieder.

TuS Osdorf von 1907 e.V.

Beim TuS Osdorf von 1907 e.V. gibt es unter anderem eine Tischtennis-Abteilung. Mit diesen Tischtennis-Spielern haben wir seit 1994 eine Spielgemeinschaft (SG), d.h. wir trainieren gemeinsam und bestreiten gemeinsam die Punkt- und Pokalspiele. Auch bei den Vereinsturnieren sind sie dabei.

                  Markus Horn

Vereinsheim TuS Osdorf                                                  Ansprechpartner Marcus Horn

Der Sportverein TuS Osdorf von 1907 e.V. ist das zweite Mitglied in der Spielgemeinschaft und ist bedeutend größer. Ca. 800 aktive Mitglieder hat der Verein! In den Gymnastikräumen und der Sporthalle der Schule Am Goosacker können unterschiedliche Sportarten wie z.B. Tischtennis, Judo, Turnen u.v.m. von Mitgliedern besucht werden. Die bekannteste Sparte des Vereins ist wohl ohne Frage die Fußballabteilung. Leider war nicht sehr viel über frühere Erfolge der Tischtennisabteilung herauszufinden, trotz intensiver Bemühung. Jedoch ein Highlight gab es: Pokalsieger 1983! Was wir als Spielgemeinschaft 2006 bei den Herren erreicht hatten, hat damals die Tischtennisabteilung von TuS Osdorf von 1907 e.V. als einzelner Verein geschafft. Ein bekanntes Mitglied hat auch damals zum Pokalsieg beitragen dürfen: Axel Wiese!

Bei Interesse an unserer Spielgemeinschaft können Sie also bei uns Mitglied werden.

Haben Sie Fragen, dann nur zu. Wir helfen gerne!

Anbei der link zur webseite des TuS Osdorf.